Mittwoch, 31. August 2016

31.08.2016

Auswertung für August 2016 (Anklicken für größere Ansicht): 



Hier die Gesamtstunden für August 2016
Für die Legende die beiden oberen Grafiken anklicken

Zusammenfassung für August 2016


Dienstag, 30. August 2016

30.08.2016

Joggen: 10 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:11 Stunden 8,5 km/h, Pace o 7:04, 622 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Die letzte Woche war sehr heiß, bis zu 37°C, deshalb gab es keinen Lauf (nur das Jumping Training).

Heute bei noch ziemlich warmen 26°C und Sonnenschein gegen 19:00 Uhr ein schöner Lauf. Und er war schneller, als ich im Gefühl hatte. Ich fühlte mich sehr gut und hätte auch noch weiter laufen können.

Strecke: Pegnitzauen bis zum Fürther Quellensteg und zurück.

Donnerstag, 25. August 2016

25.08.2016

Jumping Fitness: Trampolin 60 Minuten;

Bemerkungen: Befinden: sehr gut.

Das Profitrampolin von
Bellicon Jumping Fitness
Heute das erste Mal auf dem Trampolin. Ich hatte keine Ahnung, wie toll das ist, sonst hätte ich es schon viel früher versucht.

Das Studio, in dem ich war heißt Body & Art und ist in Nürnberg in der Zerzabelshofstraße - only for women! Es ist in Partnerschaft mit "Jumping Fitness". Die Trampoline sind von der Firma Bellicon Jumping Fitness, wo es auch welche für den privaten Gebrauch gibt - sie sind qualitativ sehr hochwertig.

Ich hatte über Groupon einen Rabattgutschein gekauft, wo ich über GYMflow (eine App von Jumping Fitness) nun für 120 Credits 12x Jumping Fitness machen kann. Ich freue mich schon auf die nächste Stunde!

Sonntag, 21. August 2016

21.08.2016

Joggen: 21,1 KM Wöhrder See, Pegnitzauen;

Bemerkungen: 2:33 Stunden 8,3 km/h, Pace o 7:13, 1295 kcal; Befinden: sehr gut

Meine Beine haben ein Eigenleben! Sie tun, was sie wollen!

Pegnitzauen
Ich bin heute zu einem einstündigen Lauf aufgebrochen - und nach 2:33 erst wieder nach Hause zurückgekehrt. Ich wollte eigentlich bei 4 Kilometern umkehren, aber meine Beine liefen einfach weiter. Bei Kilometer 5 hatte ich das gleiche Problem. Dann bei Kilometer 6 und bei Kilometer 7 bog ich auch nicht ab, sondern lief noch einen Kilometer Richtung Erlangen.

Gut, dachte ich, das werden dann 16 Kilometer werden, aber meine Beine liefen nun nicht direkt nach Hause, sondern liefen nochmal eine Runde an den Pegnitzauen entlang. Und endlich zwangen sie mich noch 2 Runden in den Kontumazgarten. Dann endlich gings doch nach Hause.

Zuhause angekommen habe ich das erste Mal auf meine Laufuhr gesehen: 8,4 KM/h. Gefühlt dachte ich während des Laufs, es seien so ca. 7,8 KM/h gewesen und es hat mich auch gar nicht sehr angestrengt! Insgesamt habe ich nur 2 kurze Gehpausen mit Trinken gemacht, mehr brauchte bzw. wollte ich nicht. Alles sehr ungewöhnlich! Und sehr schön!

Diese Woche bin ich 53,2 Kilometer gelaufen, nie zuvor in meiner Laufzeit habe ich so viele Wochenkilometer absolviert! Das ist unglaublich!

Strecke: Entlang der Pegnitz ein Stück weit Richtung Erlangen und wieder zurück, dann noch ein Kreisel bis zum Fuchsloch und noch 2 Runden im Kontumazgarten.

Donnerstag, 18. August 2016

18.08.2016

Joggen: 11 KM Gutenachtlauf bei Vollmond;

Bemerkungen: 1:22 Stunden 8,1 km/h, Pace o 7:24, 669 kcal; Befinden: sehr gut

Heute wieder "Gutenachtlauf" bei Vollmond.

I
Wöhrder Wiese / Wöhrder See
ch bin zur Wöhrder Wiese gejoggt. An der Sammelstelle bei der U-Bahnstation eine kleine Pause, bis alle da waren und die nötigen Erklärungen abgegeben waren. Danach zum Wöhrder See, Kehrtwende am Bahnübergang und zum Schluss nochmal komplett um die Wöhrder Wiese (ca. 6 Kilometer insgesamt mit einer ca. Pace von 6:50).

Anschließend gab es noch einen Tee und einen veganen Kuchen. Den Rückweg machte ich zum Teil mit Lars, denn in den heutigen Zeiten sollte eine Frau nicht Nachts alleine unterwegs sein. Am Ausgang der Haller Wiese trennten wir uns.

Es war ein sehr schöner Nachtlauf!

Strecke: Durch die Innenstadt zur Wöhrder Wiese, Wöhrder See bis zum Bahnübergang, und nochmal komplett um die Wöhrder Wiese, Rückweg durch die Innenstradt, Haller Wiese nach Hause



Montag, 15. August 2016

15.08.2016

Joggen: 21,1 KM Wöhrder See, Pegnitzauen;

Bemerkungen: 2:44 Stunden 7,7 km/h, Pace o 7:47, 1200 kcal; Befinden: sehr gut

Heute wieder mal ein langer Lauf. Bzw. die Generalprobe für meinen nächsten Halbmarathon, um zu wissen, ob ich überhaupt noch einen schaffen kann und wie lange ich brauchen würde.

Bei 27°C um ca. 17:00 Uhr war es doch stellenweise ein bisschen warm, aber machbar. Ich brauchte heute auf diese lange Strecke nur 4 Gehpausen, die erste erst nach 11 Kilometer.

Strecke: Durch die Hallerwiese und die Nürnberger Innenstadt durch die Wöhrder Wiese um den Wöhrder See, an der U-Bahnhaltestelle Wöhrder Wiese machte ich nochmal eine kleine Runde bis zum Bahnübergang Wöhrder See. Den gleichen Weg zurück und noch ein Stück an der Pegnitz entlang.

Donnerstag, 11. August 2016

11.08.2016

Joggen: 12 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:21 Stunden 8,9 km/h, Pace o 6:44, 722 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Heute mal ein etwas schnellerer Tempolauf.

Bei teilweise sonnigen 20°C mit leichten Windböen war das Laufen trotzdem sehr angenehm. Die ersten 6 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von 9,1 km/h.

Strecke: Pegnitzauen und die halbe Fürther Stadtwiese.

Mittwoch, 3. August 2016

03.08.2016

Joggen: 12 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 1:26 Stunden 8,4 km/h, Pace o 7:08, 734 kcal; Befinden: sehr gut

Pegnitzauen
Die ersten 5 Kilometer Tempolauf mit ca. 9 km/h, danach ein paar Intervalleinheiten mit Gehpausen. Insgesamt bin ich sehr zufrieden!

Das Wetter war etwas bewölkt bei 25°C und etwas schwül aber trotzdem angenehm.

Strecke: Entlang der Pegnitz und um die halbe Fürther Stadtwiese.

Montag, 1. August 2016

01.08.2016

Joggen: 18 KM Pegnitzauen;

Bemerkungen: 2:15 Stunden 8,0 km/h, Pace o 7:30, 1097 kcal; Befinden: sehr gut

Wöhrder Wiese, Wöhrder See und Pegnitzauen
Heute ganz spontan wieder Mal durch die Innenstadt zur Wöhrder Wiese und um den Wöhrder See. Ein paar Kilometer habe ich mich an ein Pärchen drangehängt, die ein schönes schnelles Tempo hatten. Zurück in der Wöhrder Wiese bogen sie ab - und ich bin doch ziemlich langsam geworden, so ganz ohne Druck.

Ich bin dann noch in die Pegnitzauen bis zum Fuchslochsteg und nach 18 KM endlich wieder zuhause angekommen.

Es war zwar ziemlich anstrengend, aber toll!

Strecke: Über Haller Wiese durch die Innenstadt, Wöhrder Wiese und rund um den Wöhrder See. Auf dem Rückweg noch in die Pegnitzauen bis zum Fuchslochssteg und dann nach Hause.