Montag, 17. Juni 2019

17.06.2019

Radfahren: 27,84 KM Rundfahrt

Bemerkungen: 1:45 Stunden reine Fahrtzeit, o 15,9 km/h, 393 kcal; Befinden: sehr gut

Zuerst zur Ergo, dann zum Katjas Zooeckla, anschließend entlang der Pegnitz und um die Fürther Stadtwiesen, schließlich zu Zweirad Stadler um eine Fahrradtasche zu kaufen, zum Schluss von Stadler wieder zurück nach Hause.

Sonntag, 16. Juni 2019

13.06.2019

Joggen: 11,5 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:25 Stunden, 8,1 km/h, Pace o 7:24, 706 kcal; Befinden: sehr gut.

Heute das erste Mal wieder bis zum Fürther Quellensteg gelaufen, danach noch eine Runde um den Spielplatz und eine Runde im Kontumazgarten.

In letzter Zeit hatte ich ganz schön Angst weiter weg von zuhause zu laufen, seit ich beim Metropolmarathon (10 KM) nach 6 KM eingebrochen bin und so starke Kopfschmerzen hatte, dass ich das Gefühl gehabt hatte, nicht mehr ins Ziel zu kommen.

Strecke: Entlang der Pegnitz bis zum Quellensteg und mit Umwegen zurück.


Donnerstag, 13. Juni 2019

13.06.2019

Joggen: 13 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:31 Stunden, 8,2 km/h, Pace o 7:19, 800 kcal; Befinden: sehr gut.

Heute bei strahlendem Sonnenschein mit teilweise leichter Bewölung, 28°C, etwas stärkerem Wind, vorbei am Fürther Quellensteg und durch die Fürther Stadtwiesen, danach noch um den Kinderspielplatz.

Langsam wird es besser. Ich habe keine Angst mehr vor längeren Läufen und HM-Vorbereitung kann starten.

Strecke: Entlang der Pegnitz und durch die Fürther Stadtwiesen.

Sonntag, 9. Juni 2019

09.06.2019

Joggen: 10,34 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:13 Stunden, 8,2 km/h, Pace o 7:19, 633 kcal; Befinden: sehr gut.

Pegnitzauen
Heute bis zum Fuchslochsteg gelaufen, um den Kinderspielplatz, wieder zurück zur Maximilianbrücke, nochmal zum Fuchslochsteg und um den Kinderspielplatz, danach zurück nach Hause.

Strecke: Entlang der Pegnitz

Freitag, 7. Juni 2019

07.06.2019

Radfahren: 34,28 KM Rundfahrt

Bemerkungen: 2:14 Stunden reine Fahrtzeit, o 15,3 km/h, 627 kcal; Befinden: sehr gut

Zuerst in die (ehemalige) Arbeitsstätte gefahren, danach nach Eibach, dann am neuen Kanal entlang und entlang der Pegnitz, um die Fürther Stadtwiesen, zuletzt nach Hause.

Sonntag, 2. Juni 2019

02.06.2019

Joggen: 10 KM Metropolmarathon Fürth;

Bemerkungen: 1:20 Stunden, 7,6 km/h, Pace o 7:53, 607 kcal; Befinden: schlecht!

10 KM beim Metropolmarathon in Fürth
Es gibt so Tage, da wünschte man, dass man gar nicht aufgestanden wäre! Und so ein Tag war heute.

Gestern holte ich die Startunterlagen in Fürth, meldete vom letzten Jahr gemeldeten 3/4 Marathon auf die 10 KM um, da ich ja in letzter Zeit nicht so viele Kilometer geschafft habe. Vorgestern Nacht hatte ich schon Migräne mit Flimmerskotom und Samstag auch noch Sehstörungen beim Husten Stechen im rechten Hinterkopf. Der Wetterumschwung zu schön und sehr warm war auch auch wieder zu extrem.

Heute stand ich auf und hatte eigentlich nicht das Gefühl, dass es Probleme geben würde. Allerdings waren bis zu 30°C vorausgesagt. Mit dem Fahrrad fuhr ich dann durch die Pegnitzauen nach Fürth, gab meinen Fahrradkorb am Stand von Richterpaedie zur Aufbewahrung ab und ging um 9:30 Uhr an den Start.

Im Ziel
Der erste Kilometer war sehr gut und ich war auch ziemlich schnell, aber ab Kilometer 5 musste ich immer wieder Gehpausen einlegen, plötzliche seitliche stechende Kopfschmerzen kamen dann auch noch auf und ich widerstand, mich beim nächsten Sanitäter behandeln zu lassen. Die letzten 3 Kilometer waren dann mehr Gehen als Laufen. Im Ziel musste ich mich erst Mal hinsetzen.

Nachdem ich meinen Fahrradkorb wieder abgeholt hatte, wollte ich schnell nach Hause, solange ich noch Spannung aufgebaut hatte. Zuhause war ich dann den ganzen Tag auf dem Sofa gelegen - mit diversen Migränesymptomen - und fühlte mich extrem schlecht.

Aber ich denke, es gibt wieder bessere Tage und irgendwann wird auch mal wieder ein Halbmarathon möglich  sein.



Donnerstag, 30. Mai 2019

30.05.2019

Joggen: 13,25 KM Wöhrder See;

Bemerkungen: 1:42 Stunden, 7,8 km/h, Pace o 7:41, 805 kcal; Befinden: sehr gut

Wöhrder See
Heute bei strahlendem Sonnenschein und 22°C durch die Innenstadt und durch die Wöhrder Wiese zum Wöhrder See. Dann bis zur Satzinger Mühle und auf der Nordseite des Wöhrder Sees wieder durch die Wöhrder Wiese und die Innenstadt nach Hause zurück.

Heute war Vatertag und es war ganz schön was los in der Stadt und in der Wöhrder Wiese und am Wöhrder See, aber es hat großen Spaß gemacht, ohne Schmerzen langsam vor mich hinzutrotten.

Strecke: Innenstadt Wöhrder Wiese und Wöhrder See

Freitag, 24. Mai 2019

24.05.2019

Joggen: 10 KM 4. Lauf im Tiergarten Nürnberg;

Bemerkungen: 1:27:18.60, 7,2 km/h, Pace o 8:20, 623 kcal; Befinden: sehr gut

Heute um 19:00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein und noch über 20° C - nach einer schrecklichen Woche mit viel Migräne - der Startschuss. Aber schon nach ein paar Metern merkte ich, dass mir die Migränewoche noch in den Beinen steckte und evtl. der kommende Wetterumschwung der für morgen angesagt worden war.

Die Tiere, die noch in den Freigehegen waren, beäugten uns Läufer sehr erstaunt und neugierig, manche gaben anfeuernde Rufe von sich.

Im Streckenprofil sind ein paar heftige Steigungen eingezeichnet, die ich meistens mit Gehen hinter mich gebracht habe. Am letzten "Berg" war dann die Verpflegungsstation an der es Mineralwasser (dieses Jahr umweltbewusst mit Pappbecher) zu trinken gab, bevor es wieder bergab ging.

Nach den ersten zwei Runden hängte ich mich an zwei Frauen an, mit denen ich dann zusammen ins Ziel kam.

Hier mein Laufbericht auf meiner Laufseite.



Samstag, 18. Mai 2019

17.05.2019

Joggen: 8 KM 30. Stundenlauf am Schmausenbuck;

Bemerkungen: 57,5 Minuten, 8,3 km/h, Pace o 7:11, 484 kcal; Befinden: sehr gut

Nach vielen Tagen Kälte, Regen und Wind zum Glück heute ein schöner sonniger Nachmittag bei fast 20°C. 38 Läuferinnen und Läufer (dabei sogar ein paar Kinder) waren nördlich des Tiergartens am Laufen. Drei unermüdliche Helferinnen und Helfer zählten die Runden.


Treffpunkt war wieder am Parkplatz beim Tiergartenrestaurant. Roland und Susanne haben die Startnummern und Getränke ausgegeben, Roland hat dann wie immer erklärt, wie man zur Strecke kommt und was zu beachten ist.

Oben an der Laufstrecke angekommen, gab es noch eine Einweisung, wie man sich auf der Strecke verhalten soll: rechts laufen, aufpassen auf Walker, BMX-Fahrer - und auf Tannenzapfen. Wenn die Sirene ertönt, ist die Stunde um.

Um 18:09 ging es dann endlich los. Eigentlich dachte ich, ich würde nur 7-8 Runden à 880 Meter schaffen, aber dann wurden es doch 9 - und es waren noch ein paar Minuten übrig.

Ich bin also ziemlich schnell gelaufen im Vergleich zu den anderen diesjährigen Läufen. Ich freue mich, dass ich endlich wieder etwas schneller laufen konnte. Ich glaube, es geht wieder aufwärts!


Nach dem Abstieg noch umgezogen. Anschließend beim Griechen Pommes mit 3 Tütchen Ketchup :-)) und einen Beilagensalat gegessen und einen schönen Abend gehabt.

Wie jedes Jahr war der Lauf wieder ganz toll von Roland und seiner Frau Susanne organisiert. Es war der 30. dieses Jahr, also ein Jubiläumslauf.
Vielen Dank Roland und Susanne - und auf viele weitere Jahre und Läufe!

Dienstag, 14. Mai 2019

13.05.2019

Joggen: 8 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:03 Stunden, 7,6 km/h, Pace o 7:51, 494 kcal; Befinden: sehr gut

Heute bei sonnigen 18°C aber etwas stärkerem Wind mal wieder entlang der Pegnitz.

Dieses Mal ganz bewusst etwas langsamer. Ich muss jetzt endlich Mal versuchen, das langsame Laufen auch zu genießen (auch wenn ich eh schon langsam laufe, was aber trotzdem für meine Verhältnisse meist ziemlich anstrengend ist). Den nächsten angepeilten HM am 2.6.2019 beim Fürther Halbmarathon werde ich eh canceln, evtl. melde ich auf den 10er um. Deshalb muss ich mich gar nicht so sehr hochpuschen, bei meiner jetzigen Kondition ist ein 10 Kilometerlauf einfach machbar.

Strecke: Pegnitzauen bis zum Fuchslochsteg, 1 1/2 Mal um den Kinderspielplatz und wieder zurück.

Montag, 29. April 2019

27.04.2019

Joggen: 10,15 KM Richter Stadtparklauf;

Bemerkungen: 1:16 Stunden, 8 km/h, Pace o 7:28, 637 kcal; Befinden: sehr gut

Richter Stadtparklauf
Heute bei wolkigem Himmel und kühlen 14°C sogar ab und zu ein Schauer. Es ging besser, als ich gedacht habe - und das linke Bein hat auch nicht schlimmer weh getan als vorher. Vielleicht hat der Besuch beim Osteopathen doch etwas gebracht.

Ich war wieder ziemlich spät dran, aber da ich wusste, dass ich eh wegen meines Beines nicht so viel laufen wollte, war das schon o.k. Nachdem ich meine Startnummer 154 abgeholt habe, hat Roland mich noch mit einem Gel für mein Knie versorgt (siehe Bild, das Peter von uns gemacht hat). Danach ging es dann auf die Runden.

Mit meinem "Lauftherapeut" Roland


7 Minuten vor Schluss um 14:00 Uhr, habe ich meine 6. Runde beendet, meinen 6. Gummi einkassiert und anschließend meine Runden gemeldet und mir die 6% (1% je Runde) für meinen nächsten Einkauf auf die Startnummer, die als Gutschein gilt, schreiben lassen. Für einen guten Zweck sind 777,- € von allen Läufern erlaufen worden.

Es hat wieder großen Spaß gemacht, Roland, Christoph und seinen Bruder und auch die Angestellten von Schuhorthopädie Richter wieder zu sehen. Sie haben das wieder großartig organisiert.

Ich habe 6 Runden à 1,705 Kilometer geschafft und das Tempo war auch wieder ziemlich gut.

Mittwoch, 24. April 2019

24.04.2019

Joggen: 10 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:19 Stunden, 7,8 km/h, Pace o 7:56, 617 kcal; Befinden: gut

Pegnitzauen
Heute wieder bei strahlendem Sonnenschein bei 22°C entlang der Pegnitz bis zum Fuchslochsteg, danach 2x um den Kinderspielplatz und wieder zurück, dann bei meinem Bike-Dealer vorbei für eine Beratung, weiter noch ein kleine Runde und zurück nach Hause.

Die Schmerzen im linken Bein waren nicht so stark wie beim letzten Mal.

Strecke: Entlang der Pegnitz.

Montag, 22. April 2019

21.04.2019

Radfahren: 31,64 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:56 Stunden reine Fahrtzeit, 2 Fahrten, o 16,4 km/h, 813 kcal; Befinden: sehr gut

Bei Sonne und 27°C und etwas böigem Wind heute zu meiner Mutter mit kleinem Umweg gefahren: 38 Minuten.

Immer noch die gleichen Wetterbedingungn auf dem Rückweg, den ich durc eine Fahrt durch die Pegnitzauen und eine Runde um die Fürther Stadtwiesen erweitert habe.

Die Schmerzen im linken Bein nach dem letzten Joggen waren fast weg und während des Radfahrens habe ich nichts gespürt, auch danach nur leichtes Ziehen.

Strecke: In die Gartenstadt, zurück über den Westring, zur Pegnitz, um die Fürther Stadtwiesen und zurück.

Freitag, 19. April 2019

19.04.2019

Joggen: 12 KM Wöhrder Wiese;

Bemerkungen: 1:32 Stunden, 7,8 km/h, Pace o 7:38, 731 kcal; Befinden: gut

Die ersten 6 Kilometer waren sehr gut bei 8,2 km/h, danach etwas langsamer geworden, es war sehr warm und die Birkenpollen fliegen zur Zeit ziemlich stark. Ich wurde noch langsamer und auf die letzten 4 Kilometer musste ich ein paar Pausen einlegen, weil auch das linke Bein wieder geschmerzt hat. Aber was nützt es, ich musste ja doch wieder nach Hause.

Ich bin ziemlich frustriert, dass ich ständig diese Schmerzen habe und auch die Kondition ist nicht besonders gut.

Strecke: Durch den Kontumazgarten und dem (sehr vollen) Hauptmarkt zum Wöhrder See. Wende bei der Satzinger Mühle und wieder zurück.

Dienstag, 16. April 2019

16.04.2019

Joggen: 10 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:20 Stunden, 7,5 km/h, Pace o 8 min/km, 617 kcal; Befinden: gut

Heute bin ich etwas langsamer gelaufen. Nach den letzten beiden Läufen hatte ich ziemlich starke Schmerzen an der Außenseite des linken Fußes unterhalb des Knies.

Dieses Mal hatte ich keine Schmerzen, nur ein leichtes Ziehen nach dem Lauf für 1 1/2 Tage.

Strecke: Entlang der Pegnitz bis zur Adolf-Braun-Str., 2x durch den Kinderspielplatz und wieder zurück.

Donnerstag, 11. April 2019

11.04.2019

Joggen: 12,5 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:35 Stunden, 7,8 km/h, Pace o 7:38, 777 kcal; Befinden: gut

Entland der Pegnitz
Heute ging es bei leichter Bewölkung mit immer wieder Sonnendurchbruch bei kühlen 14°C und etwas stärkerem Wind wieder ziemlich schwer.

Ich hatte eine Woche Laufpause gemacht, weil mir die Außenseite des linken Beines Probleme machte, vom Knie abwärts starke Schmerzen bei Belastung. War dann besser, während des Laufens heute fast keine Probleme, aber danach wieder ziemlich stark. Was das wohl wieder ist? Immer Mal was Anderes. Ich wünsche mir, dass ich endlich wieder ohne Beschwerden bin!

Samstag, 6. April 2019

06.04.2019

Radfahren: 28,55 KM ADFC-Fahrradtour;

Bemerkungen: 1:58 Stunden reine Fahrtzeit, 2:30 unterwegs; Befinden: sehr gut

Heute beim Saisonauftakt des ADFC in der Fahrtgruppe II mitgefahren:

Start am Weißen Turm gegen 13:00 Uhr, über den Plärrer, vorbei an der Villa Leon, durch die Südstadt zum Main-Donau-Kanal. Stopp an der Schleuße Nürnberg, Pause am Staatshafen. Auf dem Rückweg den Schweinauer Buck (348) hinauf. Danach über Wöhrder Wiese zur ADFC-Zentrale in die Heroldstr.2 zu einem Kaffee mit den Teinehmern aller 4 Gruppen.

Donnerstag, 4. April 2019

Mein neues Fahrrad

Mein Fahrrad von Böttcher

Ich kaufte das Fahrrad im März 2019. Ich möchte ab und zu auch Mal Fahrradtouren mit dem ADFC machen, toll vor allem, weil man sich vorher bei den meisten Touren nicht anmelden muss und die meisten für ADFC-Mitglieder nichts kosten (das kommt meiner Migräne sehr entgegen).

Technische Details:
- Hersteller: Fahrrad Böttcher
  Safari Curve 49 cm CrMo
- Farbe: RAL 4010
- Gangschaltung: Shimano Nexus 8 Freilauf
  (mit Schalthebel)
- Griffe: Ergon GP1 BioKork S
- Bremsen: Shimano Deore V-Brake
- Reifen: Schwalbe Marathon 40-622
  (Radumfang 28")
- Licht: B&M Lumotec Eyc T Senso plus
- Korb: Klickfix

Gekauft: beim Fahrradhändler meines Vertrauens: Fahrradladen Lindengasse in Nürnberg:

04.04.2019

Joggen: 10 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:15 Stunden, 8 km/h, Pace o 7:30, 606 kcal; Befinden: gut

Entlang der Pegnitz
Heute war es ziemlich bedeckt, nur 13°C und es bließ ein kalter stärkerer Wind. Zum Glück war ich doch warm genug angezogen, trotzdem war es sehr ungemütlich.

Strecke: Entlang der Pegnitz bis zum Fürther Quellensteg und zurück. 2x zusätzlich um den Kinderspielplatz.

Montag, 1. April 2019

01.04.2019

Joggen: 10 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:15 Stunden, 8 km/h, Pace o 7:30, 606 kcal; Befinden: gut

Entlang der Pegnitz
Heute bei strahlendem Sonnenschein und das erste Mal draußen bei "heißen" 19°C habe ich versucht 10 Kilometer zu laufen. Es hat geklappt, aber es war sehr schwierig und ich war froh, dass ich es überhaupt wieder nach Hause geschafft habe. Ein paar Lauf-/Trinkpausen mussten es dann doch sein.

Strecke: Entlang der Pegnitz bis zum Fürther Quellensteg und zurück.

Sonntag, 31. März 2019

30.03.2019

Radfahren: 22,27 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:26 Stunden, 15,53 km/h, Pace o 3:52, 559 kcal; Befinden: sehr gut

Ich bin heute zu meiner Mutter in die Gartenstadt mit dem Rad gefahren. Da die Distanz doch mit 6,8 KM ziemlich kurz ist, bin ich noch ein bisschen weiter durch den Wald gefahren.

Auf dem Rückweg nur einen kleinen Umweg.

Das Problem sind die Ampeln. Das bin ich vom Joggen nicht gewohnt, da laufe ich ohne Anzuhalten und ohne zu Warten und wieder langsam anzufahren.

Aber das Fahren macht großen Spaß!

Freitag, 29. März 2019

29.03.2019

Joggen: 8 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:01 Stunden, 7,8 km/h, Pace o 7:41, 482 kcal; Befinden: sehr gut

Das erste Mal wieder gelaufen - seit meinem Unfall am 19.2.2019 wo ich auf mein linkes Knie gefallen bin.

Die Sonne schien bei 17°C und das Laufen ging ganz gut, etwas langsam zwar, vor allem der erste Kilometer, aber 5 1/2 Wochen ohne Laufen, da muss man erst wieder aufbauen.

Strecke: Entlang der Pegnitz bis zur Adolf-Braun-Straße und zurück.

Sonntag, 24. März 2019

24.03.2019

Radfahren: 13,4 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 59 Minuten, 14,02 km/h, Pace o 4:34, 342 kcal; Befinden: sehr gut

Zuerst zum Seniorenspieletreff (wo ich als Ehrenamtliche mitarbeite) (3,1 KM).

Danach dann runter zur Pegnitz (10,3 KM) und dort bei kaltem Wind eine kleine Runde gedreht.

Leider muss man an Ampeln auch immer wieder anhalten und dann evtl. auch ein paar Schritte das Fahrrad schieben. Das drückt die Durchschnittsgeschwindigkeit. Höchstgeschwindigkeit heute: 24,2 km/h.

Donnerstag, 21. März 2019

21.03.2019

Radfahren: 11 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 52 Minuten, 16,02 km/h, Pace o 3:45, 295 kcal; Befinden: sehr gut

Heute habe ich mein neues Fahrrad abgeholt - und gleich eine Probefahrt gemacht. Das war toll! Macht Lust auf mehr! Radfahren ist für mein noch nicht ganz abgeheiltes Knie vielleicht sogar wirklich besser, als laufen. Vielleicht kann ich ja beides kombinieren?

Strecke: Entlang der Pegnitz und um die Fürther Stadtwiesen.

Mein neues Fahrrad

Ich habe mir ein neues Fahrrad gekauft. Es ist meiner Größe angepasst, da ich doch ziemlich klein bin und ich mit "normalen" Fahrrädern Schmerzen im Rücken bekomme. Es wurde individuell von der Firma Böttcher Fahrrad GmbH zusammengestellt und über das Fahrradgeschäft "Liso & Rose GbR, Lindengasse 12, 90429 Nürnberg" für mich bestellt und endmontiert.

Heute habe ich es abgeholt und gleich eine längere Probefahrt gemacht.

Dienstag, 19. März 2019

Es geht langsam wieder los

Nachdem das Knie jetzt wieder eine normale Farbe und (fast) normale Dicke hat, außerdem nach Röntgen festgestellt wurde, dass nur noch irgendein Schleimbeutel leicht entzündet ist und zwar ein Knochenmarksödem am unteren Ende der Kniescheibe besteht, hat meine Orthopädin grünes Leicht gegeben, dass ich wieder langsam anfangen kann zu laufen.

Dienstag, 19. Februar 2019

Nun auch noch das linke Knie

Gestern habe ich noch gepostet "es geht aufwärts" und heute bin ich auf mein linkes Knie geknallt. Jetzt habe ich starke Schmerzen beim Laufen. Es ist doch immer wieder etwas anderes, damit ich nicht Laufen gehen kann. Schade, gerade bin ich in Schwung gekommen und nun habe ich wieder eine Zwangspause. Ich hoffe auf jeden Fall, dass es nichts Schlimmes ist und (bald) von selbst wieder vergeht!

Montag, 18. Februar 2019

18.02.2019

Joggen: 11 KM Pegnitz;

Bemerkungen: 1:19 Stunden, 8,4 km/h, Pace o 7:11, 663 kcal; Befinden: sehr gut

Heute entlang der Pegnitz bis zum Quellensteg, dann noch einen kleinen Abstecher hinter das Haus, an dem u.a. ein Eichhörnchen und ein Fuchs gemalt sind. Ich wollte einfach Mal wissen, wo es da hin geht. Und der Weg endete in einem kleinen Park. Dort habe ich eine Pause gemacht und mich mal umgeschaut.

Insgesamt habe ich doch ein paar kleinere und die größere Pause gemacht. Aber was das reine Laufen anbelangt bin ich doch ziemlich zufrieden. Es geht aufwärts!

Strecke: Entlang der Pegnitz bis zum Fürther Quellensteg und zurück.

Freitag, 15. Februar 2019

15.02.2019

Joggen: 10,54 KM  (9 + 1,54) Pegnitz;

Bemerkungen: 1:21 Stunden, 7,8 km/h, Pace o 7:41, 638 kcal; Befinden: sehr gut

Heute bin ich zum Fahrradhändler gejoggt (0,76 KM) habe mir ein Fahrrad ausgeguckt und angefangen zu konfigurieren, dann kam ein anderer Kunde und ich bin einstweilen zum joggen an der Pegnitz entlang los (9 KM). Zurück zum Fahrradhändler und die Konfiguration fertig gemacht, danach nach Hause gejoggt (0,8 KM).

Strecke: Über die Lindenstraße entlang der Pegnitz und zurück.

Mittwoch, 13. Februar 2019

13.02.2019

Joggen: 8,44 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 65 Minuten; 7,8 km/h, Pace o 7:41, 571 kcal; Befinden: sehr gut

Heute wieder mit der Laufgruppe in der LGA gelaufen. Meine Beine waren sehr schwer und die Herzfrequenz ziemlich hoch obwohl ich ziemlich langsam lief. Aber immerhin waren es 11 Runden à 767 Meter, 48 Höhenmeter und 242 Stufen rauf und wieder runter.

Mittwoch, 6. Februar 2019

06.02.2019

Joggen: 6,14 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 48 Minuten; 7,6 km/h, Pace o 7:52, 421 kcal; Befinden: sehr gut

Heute wieder mit der Indoor-Laufgruppe. Robert, Rainer, Katharina und ihr Freund. Aber heute ging es gar nicht so gut. Wir fingen auch schon später an als sonst. Aber auch die Beine waren schwer und die Asthma-Lunge pfiff.

Trotzdem war es schön, wieder einmal in der Gruppe zu laufen.

Donnerstag, 31. Januar 2019

30.01.2019

Joggen: 7,67 KM LGA Indoor;

Bemerkungen: 58 Minuten; 8 km/h, Pace o 7:30, 525 kcal; Befinden: sehr gut

Heute das erste Mal seit Anfang Dezember wieder zum Indoor-Laufen gegangen. Ich war heute ganz alleine, was gut war, denn ich bin nicht allzuschnell gelaufen und habe ein paar (nicht gemessene) Trinkpausen gemacht - nicht gemessen aus Gründen der Motivation ;-). Die Herzfrequenz war entsprechend hoch  o176 , die höchste Herzfrequenz lag bei 195.

Alles in allem hat es doch Spaß gemacht, auch wenn es wirklich sehr anstrengend war. Aber ich möchte ja wieder in die Gänge kommen - und irgendwann dieses Jahr auch wieder Halbmarathons laufen.

Montag, 21. Januar 2019

21.01.2019

Ergometer: 1 Stunde Indoor;

Bemerkungen: 29,7 km;  o 29,7 km/h, o Watt: 70, o Puls: 159, Befinden: sehr gut.

Kettler X7
Schwierig zu joggen im Moment, es hat Minusgrade draußen, außerdem geht es mir zur Zeit nicht so gut. Deshalb wieder auf dem Ergometer gesportelt, damit ich meine Ausdauer und Fitness nicht ganz verliere.

Donnerstag, 3. Januar 2019

03.01.2018

Ergometer: 1 Stunde Indoor;

Bemerkungen: 28,4 km;  o 28,4 km/h, o Watt: 70, o Puls: 151, Befinden: sehr gut.

Kettler X7
Das neue Jahr mit einer Stunde Ergometer begonnen. Nachdem ich seit Mitte November fast nicht sporteln konnte, ging das heute erstaunlich gut.