Mittwoch, 3. Oktober 2018

03.10.2018

Joggen: 21,1 KM SportScheck RUN Nürnberg (Nürnberger Stadtlauf);

Bemerkungen: 2:27 Stunden; 8,6 km/h, Pace o 7:01, 1250 kcal; Befinden: gut

Nürnberger Stadtlauf
Heute bei 15°C kamen immer wieder schwarze Wolken und starker Wind auf. Teilweise kam aber sogar mal die Sonne für einen kurzen Moment.

Nach einer Migränenacht fühlte ich mich nicht so gut aber ich wollte unbedingt teilnehmen.

Nach ca. 15 Kilometern noch mit Stefan unterwegs
Vor dem Start traf ich Erwin und das Team Bittel - und Stefan. Mit Stefan bin ich dann losgelaufen. Wir haben ein gutes Tempo angeschlagen. Nur bei den Versorgungsstellen haben wir kurze Gehpausen gemacht, danach dann wieder weiter. Das Wetter war zeitweise sonnig, teils bewölkt aber lange Zeit für mich in Ordnung.

Bis Kilometer 18 konnte ich mit Stefan mithalten, dann ist er alleine losgelaufen und ich habe dann immer mal eine Gehpause gemacht. Irgendwie ging es mir plötzlich nicht mehr so gut. Der Wind nahm zu und die Wolken wurde wieder dunkler - Migräne im Anflug.

Endlich im Ziel
Dann endlich das Ziel. Große Freude machte sich breit, dass ich es dann doch noch geschafft habe - trotzdem in einer tollen Zeit: 2:27 .

Stefan hat mich im Ziel dann empfangen und mich zu den Medaillen gelotst. Anschließend gab es gleich ein alkoholfreies Bier.

Aber als ich nun stehenblieb wurde es mir schwindlig und ich bekam Kopfschmerzen. Die Migräne hat mich schließlich doch noch eingeholt. Deshalb bin ich dann gleich nach Hause gegangen.

Den ganzen Tag und Abend ging es mir nicht gut. So eine Migräne ist halt doch nicht geeignet, dass man dann einen Halbmarathon läuft. Aber das merke ich meistens dann erst während des Laufs - und das ist fatal, denn meistens macht stehenbleiben oder zurücklaufen dann auch keinen Sinn mehr.

Aber im Endeffekt bin ich doch zufrieden, vor allem mit der Zeit. Hätte ich die letzten Kilometer auch noch normal weiterlaufen können, hätte ich heute meine Bestzeit geschafft ;-).

Keine Kommentare:

Kommentar posten